Backup SQL Server zu UNC Pfad Teil3

Und nun Teil 3 – was ist wenn man gern sein Backup zu einem anderen Server via UNC Pfad schreiben möchte.
Zuerst ändert man mal seine .sql Datei entsprechend

DECLARE @path VARCHAR(150)
set @path = '\\SERVER_NAME\Backup$\Backup_' + convert(varchar(8), GETDATE ( ), 112) + '.bak'
BACKUP DATABASE DBNAME TO DISK = @path;

Das Problem an der ganzen Sache ist nur, dass nicht der User der den Task ausführt Zugriffsrechte auf den Netzwerk Share benötigt, sondern der SQL Server Dienst.

Der läuft aber gerade bei einem SQL Express meist mit „Netzwerkdienst“ Rechten. Und der hat natürlich keinen Zugriff auf den UNC Pfad.

Um das zu ändern baut man sich einfach einen Domain Benutzer und tut diesen in die lokale Gruppe SQLServer2005MSSQLUser$Servername$MSSQLSERVER

Nun ändert man in den Eigenschaften des SQL Server Dienstes im Reiter Anmelden das Konto unter welchem der SQL Server ausgeführt wird.

Den Dienst 1x neu starten und schon funktioniert das ganze.

Was man natürlich nicht vergessen darf, ist dem neu erstellten Dienstkonto auch die passenden Share + NTFS Rechte auf dem Zielsystem zu geben *g

Teil1 -> Backup SQL Server (Express) per Script
Teil2 -> Backup SQL Server mit extra Backup-User
Teil3 -> Backup SQL Server zu UNC Pfad

No votes yet.
Please wait...
Voting is currently disabled, data maintenance in progress.

Tags:

Hinterlasse eine Antwort