2012 Server Gruppenrichtlinien Repliaktion
SYSVOL / NETLOGON Replikation defekt

-UPDATE-Um DFS-R in den AutoRecocery Modus zu schalten – liest man diesen Microsoft Support Artikel ­čÖé -/UPDATE-
Sooo da es mich einmal mehr nervt – schreib ich es jetzt hier auf.

Beim Herunterfahren z.B. nach Updates bleiben meine W2k12 Server gerne einmal stehen, so dass ich sie immer noch zus├Ątzlich mit /force durchstarte.
Dieses Ph├Ąnomen tritt auch min. in noch einer mir bekannten Umgebung auf (Gru├č an KME)

Das an sich w├Ąre ja noch nicht so schlimm – leider bleibt dann auch oft (immer?!) der DFSR Dienst der Domain Controller stehen – was sich dann in nicht mehr replizierten SYSVOL und NETLOGON Ordner ├Ąu├čert.

Der tolle neue Servermanager meldet – ALLES GR├ťN
2014-01-31_11h40_03

Im Eventlog des DFS sieht das schon anders aus:

2014-01-31_11h56_29

Nun kann man mit dem wmic Command welches sich in der Fehlermeldung findet – die Replikation wieder ansto├čen.

ES SEI DENN – Es f├Ąllt einem erst nach 60 Tagen auf ­čÖé

"Dieser Server wurde von anderen Partnern f├╝r 86 Tage getrennt. Dadurch wird die im Parameter "MaxOfflineTimeInDays" zul├Ąssige Dauer ├╝berschritten (60). Aus diesem Grund geht der DFS-Replikationsdienst davon aus, dass diese Daten veraltet sind, und dieser Ordner wird vom Server erst nach Korrektur dieses Fehlers wieder repliziert. "

Dann hilft ein beherztes hoch setzten des MaxOfflineTimeInDays Wertes ->
wmic.exe /namespace:\\root\microsoftdfs path DfsrMachineConfig set MaxOfflineTimeInDays=120

Wie man sich gleich ├╝ber einen solchen Event per Mail informieren lassen kann – steht hier

FEHLERMELDUNG:
EventID: 2213 Quelle: DFSR
Vom DFS-Replikationsdienst wurde die Replikation f├╝r das Volume "C:" beendet. Dieser Fall tritt ein, wenn eine DFSR-JET-Datenbank nicht ordnungsgem├Ą├č heruntergefahren wird und die automatische Wiederherstellung deaktiviert ist. Sichern Sie zum Beheben dieses Problems die Dateien in den betroffenen replizierten Ordnern, und setzen Sie die Replikation anschlie├čend mithilfe der WMI-Methode "ResumeReplication" fort.

Weitere Informationen:
Volume: C:
GUID: xyz

Wiederherstellungsschritte
1. Sichern Sie die Dateien in allen replizierten Ordnern auf dem Volume. Andernfalls gehen m├Âglicherweise aufgrund einer unerwarteten Konfliktaufl├Âsung im Rahmen der Wiederherstellung der replizierten Ordner Daten verloren.
2. Setzen Sie die Replikation f├╝r dieses Volume mithilfe der WMI-Methode "ResumeReplication" der DfsrVolumeConfig-Klasse fort. Geben Sie hierzu an einer Eingabeaufforderung mit erh├Âhten Rechten beispielsweise den folgenden Befehl ein:
wmic /namespace:\\root\microsoftdfs path dfsrVolumeConfig where volumeGuid="xxxxxxxxxxxxxxxx-xxxxxx-xxxx-xxxxx-xxxxxxxxxxxxxxxxx" call ResumeReplication

Weitere Informationen finden Sie hier: http://support.microsoft.com/kb/2663685.

Rating: 5.0/5. Von 1 Abstimmung.
Bitte warten...

Tags: , , , ,

Hinterlasse eine Antwort