Veeam Backup – Instant Recovery – NFS Error

Wir spielen zur Zeit ein bissel mit unserer neuen ESX Backup Lösung herum.
Eine coole Funktion ist es VMs direkt aus dem Backup zu starten.

Hierzu wird auf dem Backupserver ein NFS Service installiert und der ESX auf dem das Backup gestartet wird mapped sich dann einen NFS Datastore.

Leider funktionierte das bei uns nicht gleich auf Anhieb.

Folgende Stolpersteine habe ich ausgemacht:

VM Kernelport muss im selben Netz sein wie der Veeam Server

vmkping "Veeam Server IP"

nfs-client muss in der ESX Firewall freigeschaltet sein

esxcfg-firewall --enableService nfsClient

Ports werden bereits von anderen Diensten belegt (wie bei uns)
Auf dem Veeam Backup Server folgendes Kommando

netstat -nba >c:\netstat.txt

folgende Ports werden zwingend gebraucht:

TCP 0.0.0.0:111   0.0.0.0:0  ABHöREN [VeeamNFSSvc.exe]
TCP 0.0.0.0:1058  0.0.0.0:0  ABHöREN [VeeamNFSSvc.exe]
TCP 0.0.0.0:2049  0.0.0.0:0  ABHöREN [VeeamNFSSvc.exe]

Bei uns ist leider das Problem das zusätzlich installierte CA ArcServ Backup den Port 111 mit der Catirpc.exe belegt. Dafür gibt es laut Veeam Backup auch nur den Workaround den Veeam Backup Server auf einer separaten Maschine zu installieren …

Fehlermeldung:

23.11.2010 14:59:35 Starting VM "Test-XP-2-back" recovery 
23.11.2010 14:59:39 Connecting to host "esx.intern"
23.11.2010 14:59:40 Fail Checking if vPower NFS datastore is mounted on host Unable to mount vPower NFS volume (Server:/VeeamBackup_Server).
Server.intern: Fehler bei Konfiguration des Hosts: NFS Error: Unable to Mount filesystem: Unable to connect to NFS server 192.xxx.xxx.xxx: Fehler bei Konfiguration des Hosts: NFS
Error: Unable to Mount filesystem: Unable to connect to NFS server

Links:
ICT-Freak – Veeam: Instant Recovery Fails …

VMware KB1007352 – Cannot connect to NFS network share

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 10.0/10 (1 vote cast)
Veeam Backup - Instant Recovery - NFS Error, 10.0 out of 10 based on 1 rating

Tags: , , , ,

2 Antworten zu “Veeam Backup – Instant Recovery – NFS Error”

  1. vova sagt:

    Thank you!
    It was very helpful for me!

  2. Harald sagt:

    Das Problem mit Port 111 hatten wir auch, besteht also mit ESXi/vSphere5, Veeam 6 und Arcserve r16 immer noch dass sie sich mit den NFS-Ports in die Quere kommen. Gibt allerdings eine recht einfache Lösung: den Arcserve-Portmapper-Dienst auf Starttyp Automatisch (verzögerter Start) umstellen. Wurde von jemandem im Veeam Community-Forum vorgeschlagen (http://forums.veeam.com/viewtopic.php?p=21565#p37157) und ich kann bestätigen dass es funktioniert, nach Reboot der Backup-Maschine hatte Veeam sich Port 111 geschnappt und der Portmapper ist auf einen anderen Port ausgewichen.

Hinterlasse eine Antwort